Produktbewertungen: LCA, EPD und CFP

Es besteht ein wachsender Bedarf an Klarheit und Nachweisen über die Umweltauswirkungen von Produkten in einer Vielzahl von Branchen, wie z.B. dem Bausektor. Globale und regionale Institutionen verlangen von den Herstellern, die produktbezogenen Emissionen zu ermitteln und zu deklarieren. Infolgedessen nehmen die Bemühungen um Nachhaltigkeit zu, und die Unternehmen suchen zunehmend nach Möglichkeiten, die mit ihren Produkten verbundenen Emissionen zu messen und zu verringern.

Auf der Produktebene gibt es Methoden, mit denen die Umweltauswirkungen von Produkten bewertet oder beurteilt werden können. Beispiele für solche Methoden sind Ökobilanzen (Life Cycle Assessment, LCA), Umweltproduktdeklarationen (Environmental Product Declaration, EPD) und CO2-Fußabdrücke von Produkten (Carbon Footprint of Products, CFP). Diese Methoden sind durch internationale und europäische Normen geregelt und bieten wertvolle Einblicke in die Umweltauswirkungen eines Produkts. So wird eine fundierte Entscheidungsfindung ermöglicht, die für den Übergang zur Nachhaltigkeit unerlässlich ist.

Lebenszyklusanalyse (LCA)

Eine Lebenszyklusanalyse (LCA) ist eine umfassende, durch ISO 14040/44 geregelte Methode zur Bewertung der Umweltauswirkungen eines Produkts während seines gesamten Lebenszyklus, von der Rohstoffgewinnung über die Produktion und den Vertrieb bis hin zur Nutzung und Entsorgung. Als Ergebnis werden die Emissionen für verschiedene Umweltauswirkungskategorien, wie z.B. das globale Erwärmungspotenzial (GWP), das Ozonabbaupotenzial (ODP) und das Wasserabbaupotenzial (WDP), berechnet und bewertet. Auf dieser Grundlage können Anstrengungen unternommen werden, um die Umweltauswirkungen zu reduzieren, und es können Nachhaltigkeitsstrategien entwickelt und optimiert werden.

Umweltproduktdeklaration (EPD)

Eine Umweltproduktdeklaration (EPD) gemäß ISO 14025 und EN 15804 ist ein standardisiertes und von Dritten verifiziertes Dokument, das transparente und glaubwürdige Einblicke in die Umweltleistung eines Produkts auf der Grundlage der Ökobilanzmethode  bietet. EPDs bieten eine transparente und vergleichbare Zusammenfassung der Umweltauswirkungen eines Produkts, die privaten und öffentlichen Interessengruppen bei umweltbewussten Entscheidungen helfen kann. Kiwa's Lösungen für EPDs umfassen die Entwicklung und Überprüfung von EPDs durch den EPD-Programmbetreiber Kiwa-Ecobility Experts.

Carbon Footprint von Produkten (CFP)

Ähnlich wie die Umweltproduktdeklarationen (EPD) basiert die Bewertung des Carbon Footprint of Products (CFP) auf der Methodik der Lebenszyklusanalyse (LCA). Ein CFP wird in Übereinstimmung mit ISO 14067 erstellt und liefert Informationen über die Umweltauswirkungskategorie Global Warming Potential (GWP) (eine der Kategorien, die auch in einer EPD dargestellt werden), die die Grundlage für einen Kohlenstoffdioxid- oder CO2-Fußabdruck bildet.

  • Bei einem Carbon Footprint, zu Deutsch CO2-Fußabdruck, werden die gesamten direkten und indirekten CO2-Emissionen quantifiziert. Der Carbon Footprint von Produkten (CFP) nach ISO 14067 erfasst die gesamten CO2-Emissionen, welche direkt oder indirekt über den Lebenszyklus eines Produktsystems entstehen.
    Zeigen
  • Im Bauwesen rücken Nachhaltigkeitsbestrebungen immer stärker in den Vordergrund. Damit stehen Unternehmen vor der Herausforderung, die Umweltauswirkungen ihrer Produkte zu kennen und zu kommunizieren. Als wirkungsvolles Instrument werden hierzu die Umweltproduktdeklarationen genutzt.
    Zeigen
  • Eine Ökobilanz – auch bekannt als Lebenszyklusanalyse oder englisch Life Cycle Assessement (LCA) – ist eine systematische Analyse potentieller Umweltwirkungen eines Produktsystems über den gesamten Lebensweg, von der Produktion über die Nutzungsphase bis zur Entsorgung.
    Zeigen
  • Mit ReTHiNK können Sie eigenständig Ökobilanzen und EPDs zu Ihren Produkten erstellen. Eine Ökobilanz (Life Cycle Assessment, LCA) gibt Aufschluss über die Umweltauswirkungen (wie Globales Erwärmungspotenzial, Eutrophierungspotenzial oder Ressourcenverbrauch) ihres Produkts über den gesamten Lebenszyklus hinweg.
    Zeigen