GOTS umfasst die Verarbeitung, Herstellung, Verpackung, Kennzeichnung sowie den Handel und Vertrieb von Textilien, die zu mindestens 70% aus zertifizierten ökologischen Naturfasern bestehen. Die Endprodukte können, ohne darauf beschränkt zu sein, Faserprodukte, Garne, Bekleidung, Modeaccessoires, Stoffspielzeug, Heimtextilien, Matratzen und Bettwaren sowie Textilpflegeprodukte sein.

Ziel des Standards ist es, weltweit anerkannte Anforderungen zu definieren, die den ökologischen Status von Textilien sicherstellen, vom Ernten der Rohstoffe, über eine umwelt- und sozialverantwortliche Herstellung bis hin zur Kennzeichnung. So soll Gewissheit für den Endverbraucher geschaffen werden.

Die Nachfrage nach ökologisch und sozial nachhaltig hergestellten Textilien ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Menschliche Arbeitsbedingungen und die Einhaltung nachhaltiger ökologischer Mindeststandards sind die Grundlage für fairen und ethischen Handel.
GOTS wird als der wichtigste Standard unter Textilzertifizierungen angesehen und genießt eine sehr hohe Akzeptanz, sowohl bei Herstellern und Händlern als auch Verbrauchern, da all diese Kriterien in dieser Zertifizierung abgedeckt sind. Mit nur einer, in allen Hauptmärkten anerkannten Zertifizierung sind Textilverarbeiter und -Hersteller berechtigt, ihre ökologischen Fasern und Garne zu exportieren.