7 April 2020

Acht Fakten, die Sie noch nicht über Biber wussten! – Internationaler Bibertag

Biber haben nicht nur starke Auswirkungen auf das natürliche Ökosystem. Vielmehr spielt dieses beständige, freundliche und hart arbeitende Wesen eine wichtige Rolle in unserer Unternehmensidentität. Deshalb freuen wir uns, einige interessante Fakten über den Biber mit Ihnen zu teilen. 

Alles Gute zum Internationalen Bibertag von der Kiwa Familie!

Kiwa-Wissen: Acht Fakten, die man über Biber wissen sollte

  1. Früher waren sie riesig: Während der Eiszeit waren die Biber viel größer als heute! Bekannt als „Castoroides“, sahen sie ihren modernen Nachkommen sehr ähnlich, aber mit 90 kg mehr auf den Hüften wurden sie bis zu zweieinhalb Meter lang!
  2. Sie scheiden eine chemische Verbindung aus, die nach Vanille riecht und ein zugelassener natürlicher Aromastoff „Castoreum“ ist. Dieser stammt hauptsächlich aus den Rizinussäcken der Biber, die sich unter dem Schwanz befinden.
  3. Ihre Dämme können enorm groß werden: Wahrscheinlich haben mehrere Generationen von Bibern seit den 1970er Jahren den größten Biberdamm der Welt in Alberta (Kanada) gebaut, der 2007 auf einem Satellitenbild entdeckt wurde. Er erreicht eine Höhe von 850 Metern!
  4. Biber sind ungewöhnlich romantisch: Das nach Liebe suchende Männchen beginnt mit dem Bau eines Dammes, in dem die ganze Biberfamilie leben wird. Wie die Pinguine sind sie monogam!
  5. 1948 reisten sie mit dem Fallschirm: Bedroht durch die Bewohner des westlichen Idahos, hat das Idaho Department of Fish and Game, die Biber mit einer tollen Aktion gerettet. Sie brachten die Biber mit zurückgebliebenen Fallschirmen aus dem Zweiten Weltkrieg in ein nah gelegenes Schutzgebiet. Die Biber wurden in Kisten aus Flugzeugen abgeworfen.
  6. Biber haben orangefarbene Zähne: Um Baumstämme zu nagen und zu zerbeißen, brauchen Biber extra starke Zähne. Der Grund dafür ist das im Zahn enthaltene Eisen, das sie unglaublich stark, scharf und orangefarben macht.
  7. Dämme helfen bei der Temperaturkontrolle: Einer der Gründe, warum die Biber einen Damm bauen, ist, damit der See dahinter tief genug ist, sodass er im Winter nicht einfriert. Dies ist von entscheidender Bedeutung, da die Biber einen Nahrungsvorrat am Boden des Sees bunkern.
  8. Sie haben Mehrzweckschwänze: Normalerweise sind sie bis zu 38 cm lang und 15 cm breit. Die Biberschwänze werden sowohl an Land als Gegengewicht verwendet, wenn sie schwere Vorräte in ihre Zähne und ins Wasser bringen, als Ruder oder um andere Biber vor einem kommenden Raubtier zu warnen.

Der Kiwa-Biber

Unser Maskottchen, der Biber, ist untrennbar mit vielen unserer Werte verbunden. Lesen Sie mehr darüber, warum der Biber eine wichtige Rolle in unserer Unternehmensidentität spielt.