8 April 2020

Kiwa Primara erhöht Kapazitäten zur Prüfung medizinischer Geräte und Komponenten

Um einen Beitrag im Kampf gegen die Corona-Pandemie zu leisten, setzt die Kiwa Primara GmbH ihren Fokus verstärkt auf die Prüfung von medizinischen Geräten und Komponenten. Die entsprechenden Kapazitäten wurden hier ausgebaut, um so Prüfungen für Medizinprodukte schnell zur Verfügung zu stellen. „Ich freue mich, dass wir unsere Prüfmöglichkeiten insbesondere auf diesem Gebiet aufrechterhalten und sogar erweitern können“, sagt Valentin Haug, Geschäftsführer der Kiwa Primara GmbH. „Wir haben schnell gehandelt und können so auf die aktuellen Bedürfnisse der Industrie adäquat reagieren.“

Die Kiwa Primara GmbH bietet seit 2002 Prüfdienstleistungen für aktive Medizinprodukte als akkreditiertes Prüflabor an. Kiwa Primara GmbH führt folgende Prüfung untenstehenden Produkte durch:

  • aktive Medizinprodukte
  • programmierbare elektrische und medizinische Systeme
  • Gebrauchstauglichkeit von Medizinprodukten
  • Alarmsysteme
  • Home-Care-Medizinprodukte
  • Geräte und Zubehör für Hochfrequenz-Chirurgie
  • Elektrokardiographen und EKG-Monitor-Equipment
  • Elektroenzephalographen
  • Elektromyographen und Geräte für evozierte Potentiale
  • Operationstische
  • Multifunktions-Patientenmonitore
  • Sterilisatoren und Reinigungs- sowie Desinfektionsgeräte
  • In Vitro-Medizinprodukte sowie
  • Komponenten wie Transformatoren oder Netzteile.

 

Pressekontakt:

 

Yvonne Studier

Kiwa Deutschland GmbH, Grüner Deich 1, 20097 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 / 303 949 865

E-Mail: yvonne.studier@kiwa.de

 

Karin Bastalic

Kiwa Primara GmbH, Gewerbestraße 28, 87600 Kaufbeuren

Telefon: +49 (0) 8341 / 997 26 15

E-Mail: karin.bastalic@kiwa.com