Die Betreiber bzw. Liegenschaftsverwalter von Parkhäusern und Tiefgaragen sind für die Aufrechterhaltung eines sicheren Betriebs und für den baulichen Erhalt verantwortlich. Sie stehen in der Haftung bei Schadensfällen durch bauliche Mängel und müssen die Kosten für notwendige Betoninstandsetzungs- und Schutzmaßnahmen tragen. Für die Erstellung einer fachlich richtigen und regelgerechten Betoninstandsetzungsplanung ist es jedoch auch erforderlich, im Vorfeld den genauen Instandsetzungsbedarf sowie den Instandsetzungsumfang mittels Untersuchungen festzustellen.

Zielgruppe: Architektur- und Ingenieurbüros, Betreibergesellschaften, Unternehmen, Verwaltungen

Die fachlich richtige und regelgerechte Betoninstandsetzungsplanung sowie die Überwachung der Ausführung von Instandsetzungsmaßnahmen ist notwendig, um den Erhalt der Bauwerke zu sichern und die Kosten der Instandhaltung langfristig zu minimieren.

Nach den Untersuchungen der Bausubstanz, der Beurteilung der Nutzungsfähigkeit des Bauwerkes bzw. nach der Abschätzung eines ggf. vorhandenen Schadenspotentials können Betoninstandsetzungsmaßnahmen geplant werden. Dabei werden auch die Kosten für die regelgerechten Betoninstandsetzungs- und Schutzmaßnahmen abgeschätzt und ein Instandsetzungskonzept mit alternativen Ausführungsmöglichkeiten erstellt. Anschließend werden die Betoninstandsetzungsmaßnahmen in einer Leistungsbeschreibung ausführlich aufgezeichnet und dem Eigentümer, Betreiber und/oder Bauherrn bei der Vergabe der Leistungen fachlich kompetent zur Seite gestanden. Die Überwachung der Ausführung der Betoninstandsetzungs- und Schutzmaßnahmen, die Prüfung der Rechnungen der ausführenden Fachfirmen sowie die fachliche Beratung im Zusammenhang mit Betoninstandsetzungs- und Schutzmaßnahmen rundet unser Leistungspaket ab.

Durch unsere fachkundigen Ingenieure erfolgte die detaillierte Erstellung von Leistungsbeschreibungen sowie die Dokumentation der Ausführung von Betoninstandsetzungs- und Schutzmaßnahmen in Form vom Protokollen und Fotodokumentationen.